Startseite
  Über...

 










kopflos










http://myblog.de/knopfkopf

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

eins möchte ich noch mitteilen. ich habe probleme, große probleme. ich meine nicht, dass mein opa schon wieder krebs hat, nein. das ist traurig, aber ständig sterben wohl opas oder erkranken zumindest wieder und wieder an krebs. oh.

ich bin noch nicht einmal zwanzig jahre alt, aber ich glaube, man hängt mir bald eine anklage an den hals. so oder so habe ich inzwischen sehr hohe schulden, die ich vermutlich dieses jahr zurückzahlen muss, was ungefähr unmachbar ist. vielleicht muss ich mein studium abbrechen und ... keine ahnung.

28.2.09 21:36


heute war ein schöner tag.

die nacht war ich ziemlich unruhig, das heißt, ich war so aufgeregt und litt unter herzklopfen, dass ich nicht einschlafen konnte. also erst gegen vier uhr. in der zwischenzeit wurde ich ein freecell weltmeister und habe auch gedankenhaie zu ende gelesen. dann bin ich schon halb sieben aufgewacht; sieben klingelte der wecker. unter die dusche und unzählige tassen kaffee hinunterkippen um ein bischen menschlicher statt zombiehaft zu werden und ab in den zug nach braunschweig. (durch einige misverständnise des hex kam ich ein einhalb stunden zu spät.) 

der heldin brachte ich eine weiße lilie (die liebt sie) mit und ein paar persönliche dinge von mir, die sie mit nach wien nehmen kann.

und dann stand sie da zuckersüß mit ihren 85euro schuhen, ihrem schwarzen tütü rock und der schönen grünen mütze ! 

in braunschweig regnete es sogut wie ununterbrochen, was den vorteile hat, dass ich ihr auf die pelle rücken konnte um unter dem schirm zu laufen. 

wir waren beim italiener und ich bestelle spaghetti mit getrockneten tomaten, pesto, mozarella und basilikum. ein bier. die heldin eine pizza magarita und eine spezi. ihr war ein bischen schlecht (ich dachte wegen der aufregung.) dann die vorspeise. das bedeutet, die heldin biss einmal ab und musste auf die toilette (rennen.). das hat mich traurig gemacht. das es ihr schlecht ging. leider hat sie das gesehen und dann hat sie sich gefühlte hundert mal entschuldigt und da wurde ich noch trauriger, weil sie so traurig war, weil es ihr einfach nicht gut ging. ich habe also gegessen (die heldin hat ihre pizza nicht angrührt, aber hat sie einpacken lassen und nun steht sie bei mir. die pizza, nicht die heldin.) , habe mein bier auf ex ausgetrunken (halben liter!!!) , damit wir gehen konnte. ich habe sie abgelenkt und das klappte auch ganz gut. als wir dann in den überfüllten schlossarkaden war, war ihr wieder kotzübel, mir aber auch. menschenmassen. überall. wie ameisen. oder stabheuschrecken im zoo. also wieder raus in den regen, ab und zu ein flüchtiger kuss.

bestimmt habe ich ihre hand ganz blau gedrückt. 

dann wollten wir ein hotelzimmer mieten , aber das kostete 35 euro und wir hatten nur noch 30 euro bargeld, also sind wir weiter gelaufen, zum dom und zum tattoostudio, weil die heldin sich ein piercing stechen wollte. aber samstags sind alle termine voll. 

dann wollte sie mich mit nach hause nehmen und mich morgen früh zu mir nach hause fahren, aber das hat mich nur ganz traurig gemacht, also sagte sie, sie kommt mit zu mir, aber dadurch war ich nicht glücklicher. 

mein terminplan ist nämlich überfüllt. ihrer auch.

am ende sind wir dann nur mit hoffnung und nassen augen in unterschiedliche züge gestiegen; drei stunden in unterschiedliche richtungen gefahren (beide). 

 

 

28.2.09 21:33


gestern haben wir beschlossen, unsere termine für samstag abzusagen und uns in braunschweig zu treffen. die heldin und ich. wir fahren also so früh wie möglich los, kommen ungefähr zeitgleich in einer stadt an, die wir noch nie vorher besucht haben. wir wollen zum schloss laufen und [...] . jetzt brauche ich also dringend einen spontanplan, denn ich möchte vorbereitet sein. ich möchte eine decke und so lauter picknick sachen mitnehmen, aber morgen soll es regnen. ich hüpfe schreiend durch das haus und generell bin ich beeindruckt (von ihr).

heute muss ich noch einkaufen (für morgen!) und meine hausarbeit fertig schreiben (vergess ich bestimmt) und alles andere wird aus meinem gedankenstrom katapultiert. ich habe auch keine angst vor dem schwammkopf-geisterhai  oder sonstigen konzeptfischen. (nur abends manchmal, wenn ich noch vor dem einschlafen lese.)

 

 

27.2.09 13:46


die heldin motiviert mich, die heldin beschäftigt mich, die heldin lässt mich in den richtigen momenten in ruhe. abends spielen wir manchmal wahrheit oder pflicht und irgendwann wird es immer sexuell und gestern zum beispiel auch. und aufeinmal war sie ganz traurig und hat von ihrer vergangenheit erzählt bzw einfach von ihr, aber sie konnte sich nicht mehr mit ihrem damaligen ich identifizieren; und all das war so unendlich traurig, dass ich fast weinen musste.

wir fragen uns ganz intime sachen und manchmal schweifen wir aus bei den antworten und manchmal antworten wir aber auch nur ganz kurz mit einem wort. 

a. ist eine blöde kuh. 

ich habe sehr viel zuversicht. 

 

vielleicht bin ich polygam, vielleicht habe ich auch bindungsangst. vielleicht bin ich aber auch nur jung und habe zu viel zeit um nachzudenken. 

 

26.2.09 11:50


ich habe das gefühl mich nicht verabschiedet zu haben oder irgendwie gegangen zu sein.

 

 die heldin füllt mich und meine tage aus.

 

manchmal fühle ich mich umgestülpt, als wäre meine haut mein lebenswichtiges organ, beschützt von fett und knochen; das herz pocht (außerhalb) und die gedärme hängen an mir herunter, wie würste bei einem fleischer. 

 

"jede einzelne zelle des menschlichen körpers wird innherlab eines zeitraums von sieben jahren ersetzt. das bedeutet, dass nichts mehr von dem da ist, was noch vor sieben jahren ein teil von dir war. alles ändert sich. [...] man könnte sagen, ich baute mir eine existenz auf, einen gepflegten kleinen schrebergarten in meinem kopf, mit wiese, gänseblümchen und einem weißen zaun drumherum, einen bezirk ordnung inmitten eines endlosen sumpfs." steven hall - gedankenhaie

25.2.09 12:14


ich spiele mindestens 150 mal freecell und lese mir bestimmt 50 mal diese nachricht von anika durch. mein magen dreht sich um und ich fühle mich, als würde ich mich jeden moment übergeben. am besten auf ihre worte. mein herz schlägt; und zwar mich.

ich lasse den abend hundert mal revue passieren und alles zerrt so an meinen nerven, dass mir ein kalter schauer über den rücken läuft und meine hände zittern (vor wut!). 

am liebsten möchte ich jetzt irgendetwas tun, dass irgendjemanden verletzt. mich inklusive. 

ich möchte schreien oder ein buch an die wand werfen oder jemanden erwürgen oder oder oder

 

hoffentlich bin ich nicht mehr so idiotisch, wenn ich erstmal geschlafen habe, 

21.2.09 01:39


jemand sollte verantwortung übernehmen für diese ganze traurigkeit.
10.2.09 22:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung