Startseite
  Über...

 










kopflos










http://myblog.de/knopfkopf

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

heute war ein schöner tag.

die nacht war ich ziemlich unruhig, das heißt, ich war so aufgeregt und litt unter herzklopfen, dass ich nicht einschlafen konnte. also erst gegen vier uhr. in der zwischenzeit wurde ich ein freecell weltmeister und habe auch gedankenhaie zu ende gelesen. dann bin ich schon halb sieben aufgewacht; sieben klingelte der wecker. unter die dusche und unzählige tassen kaffee hinunterkippen um ein bischen menschlicher statt zombiehaft zu werden und ab in den zug nach braunschweig. (durch einige misverständnise des hex kam ich ein einhalb stunden zu spät.) 

der heldin brachte ich eine weiße lilie (die liebt sie) mit und ein paar persönliche dinge von mir, die sie mit nach wien nehmen kann.

und dann stand sie da zuckersüß mit ihren 85euro schuhen, ihrem schwarzen tütü rock und der schönen grünen mütze ! 

in braunschweig regnete es sogut wie ununterbrochen, was den vorteile hat, dass ich ihr auf die pelle rücken konnte um unter dem schirm zu laufen. 

wir waren beim italiener und ich bestelle spaghetti mit getrockneten tomaten, pesto, mozarella und basilikum. ein bier. die heldin eine pizza magarita und eine spezi. ihr war ein bischen schlecht (ich dachte wegen der aufregung.) dann die vorspeise. das bedeutet, die heldin biss einmal ab und musste auf die toilette (rennen.). das hat mich traurig gemacht. das es ihr schlecht ging. leider hat sie das gesehen und dann hat sie sich gefühlte hundert mal entschuldigt und da wurde ich noch trauriger, weil sie so traurig war, weil es ihr einfach nicht gut ging. ich habe also gegessen (die heldin hat ihre pizza nicht angrührt, aber hat sie einpacken lassen und nun steht sie bei mir. die pizza, nicht die heldin.) , habe mein bier auf ex ausgetrunken (halben liter!!!) , damit wir gehen konnte. ich habe sie abgelenkt und das klappte auch ganz gut. als wir dann in den überfüllten schlossarkaden war, war ihr wieder kotzübel, mir aber auch. menschenmassen. überall. wie ameisen. oder stabheuschrecken im zoo. also wieder raus in den regen, ab und zu ein flüchtiger kuss.

bestimmt habe ich ihre hand ganz blau gedrückt. 

dann wollten wir ein hotelzimmer mieten , aber das kostete 35 euro und wir hatten nur noch 30 euro bargeld, also sind wir weiter gelaufen, zum dom und zum tattoostudio, weil die heldin sich ein piercing stechen wollte. aber samstags sind alle termine voll. 

dann wollte sie mich mit nach hause nehmen und mich morgen früh zu mir nach hause fahren, aber das hat mich nur ganz traurig gemacht, also sagte sie, sie kommt mit zu mir, aber dadurch war ich nicht glücklicher. 

mein terminplan ist nämlich überfüllt. ihrer auch.

am ende sind wir dann nur mit hoffnung und nassen augen in unterschiedliche züge gestiegen; drei stunden in unterschiedliche richtungen gefahren (beide). 

 

 

28.2.09 21:33
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung